Telematikinfrastruktur

Aktuelles

Jetzt informieren!

Telematik: Auf in die nächsten Runden!


Der Ausbau der Telematik-Infrastruktur (TI) schreitet voran, auf Basis des etablierten Versichertendatenmanagements (VSDM). Sie können Notfalldaten aus dem Notfalldatenmanagement (NFDM) bereits in Ihrer aktuellen EVIDENT-Version lesen und in Kürze ist NFDM komplett in EVIDENT integriert. Die Lesbarkeit des elektronischen Medikationsplans (eMP) ist von uns bereits programmiert und getestet - Sie können die Funktion ab der nächsten EVIDENT-Version nutzen. Den neuen Kommunikationsstandard KIM haben wir seit März mit einem Aufwand von weit über 100 Arbeitsstunden konzipiert und programmieren das Konzept aktuell.

Für KIM wird es ein spezielles Programm, den sogenannten KIM-Client geben, den unterschiedliche, oft dem Konnektorhersteller nahe Unternehmen anbieten werden. Der KIM-Client kann erst eingesetzt werden, wenn er von der gematik zugelassen ist und Ihr Konnektor das Upgrade auf E-Health erhalten hat. Wenn Sie Ihre TI-Komponenten über uns bezogen haben, werden die bewährten Techniker der VisionmaxX GmbH dieses Upgrade gerne in Ihrer Praxis installieren. Wir schnüren für Sie wieder ein attraktives Paket mit allen jetzt anstehenden Komponenten und integrieren dort den aus unserer Sicht besten KIM-Client.

Selbst wenn Körperschaften und Politik drängen sollten, raten wir Ihnen dringend, nicht irgendeinen KIM-Client vom lautesten Trommler zu kaufen, mit dem Sie wegen eines evtl. noch ausstehenden Upgrades ohnedies noch nichts anfangen könnten. Bleiben Sie bei einem Telematik-Anbieter, dann haben Sie alles aus einer Hand, können auf ein laufendes System und bewährten Service vertrauen und vermeiden im Fall einer Störung die nervige Klärung der Zuständigkeiten. 

Näheres zu den kommenden TI-Projekten inklusive unseres Pakets lesen Sie hier:  

 

 

 

KIM: Kommunikation im Medizinwesen

KIM löst den bisherigen Kommunikationsdienst für Leistungserbringer (KOM-LE) ab. Abgeschottet durch die Telematik-Infrastruktur, ermöglicht KIM den direkten und vertraulichen Austausch nicht nur zwischen den Ärzten, sondern auch Institutionen und Kostenträgern im Gesundheitswesen. Das betrifft zunächst die verschlüsselte Übermittlung von Dokumenten und Informationen, vorausgesetzt, der Adressat verfügt ebenfalls bereits über diesen Standard. Die Daten werden komplett "Ende zu Ende" verschlüsselt verschickt, können also nicht von Außenstehenden gelesen werden.

Der KIM-Client ist eine Software, die E-Mails und deren Anhänge für den Versand innerhalb des Gesundheitswesens verschlüsselt, damit sie über den E-Health-Konnektor versendet werden können. Auch die Entschlüsselung eingehender KIM-Post aus der TI übernimmt der KIM-Client. Auch KIM-Nachrichten schreiben Sie über EVIDENT und Outlook, wie Sie es bei E-Mails gewohnt sind.

Die Einbindung des neuen Kommunikationsstandards KIM in Ihr EVIDENT programmieren wir gerade. KIM kann erst funktionieren, wenn Ihr VSDM-Konnektor sein Upgrade zum E-Health-Konnektor erhalten hat. Diesbezüglich wird sich Ihr Telematik-Anbieter mit Ihnen in Verbindung setzen. Sind das wir mit unserem Partner VisionmaxX, so werden wir Sie regelmäßig über den gegenwärtigen Stand der Dinge informieren; geplant ist, dass Sie in Kürze Ihre Bestellung aufgeben können. Wir werden wieder eine möglichst reibungslose Installation gewährleisten und schaffen von unserer Seite aus alles Nötige für die Termintreue der Erweiterung.

Wie KIM in EVIDENT integriert ist lesen Sie hier.
In einem speziellen Leitfaden informiert Sie die KZBV ausführlicher über KIM. Klicken Sie bitte hier.

 

NFDM und eMP/AMTS

Was die Lesbarkeit von Daten angeht, ist das NFDM bereits in EVIDENT integriert. In Kürze wird es komplett sein, und die Konformitätsprüfung durch die gematik erfolgt. Mit dem nächsten EVIDENT-Update ist auch der eMP (Lesbarkeit) drin. Was das Schreiben der Medikation auf die eGK und die Arzneimitteltherapie-Sicherheitsprüfung (AMTS) angeht, so regiert hier der Mangel an Klarheit, weil eine Praxissoftware nunmal keine dafür vorgeschriebene zertifizierte Medikamentendatenbank ist. Hier warten wir auf umsetzbare Vorgaben seitens der KZBV.

 

 

eAU

Am 1. Januar 2021 folgt die Übermittlung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung via KIM an die Krankenkasse. KIM für Sie komfortabel in EVIDENT zu implementieren, ist damit die Grundlage für die Programmierung der eAU, mit der wir vermutlich Anfang Herbst starten.

eHBA

Für einige der neu einzurichtenden TI-Fachanwendungen benötigen Sie einen Heilberufeausweis der 2. Generation.

Unser Paket für Sie


Konnektor-Update, KIM-Client, eHBA der 2. Generation – neben weiteren ausführlichen Informationen wird es zu gegebener Zeit einen Bestellschein geben, auf dem Sie ankreuzen können, welche TI-Komponenten wir für Sie erweitern dürfen. Wenn unser Partner VisionmaxX Ihr TI-Dienstleister vor Ort ist, bleiben Sie am besten bei uns und genießen alle Vorteile, alles aus einer Hand zu beziehen. Wenn Sie noch bei einem anderen TI-Anbieter sind, weisen wir Sie natürlich nicht zurück, sofern es technisch möglich ist, Sie zu bedienen.